4. CVT-Symposium: Entwicklungen und Trends der Nutzfahrzeugindustrie

In der vergangenen Woche waren wir mit einem Messestand auf dem 4. Commercial Vehicle Technology Symposium 2016 an der Technischen Universität Kaiserslautern vertreten. Hier präsentierten die wichtigsten Hersteller und Zulieferer der Nutzfahrzeugindustrie vom 08. bis zum 10. März ihre neuesten Entwicklungen und Technologien. Weiterhin wird den Teilnehmern an diesen Tagen in 50 Fachvorträgen und 15 Posterpräsentationen ein breites Spektrum der internationalen Trends und technologischen Entwicklungen der Nutzfahrzeugindustrie nahegebracht.

Stand der Robot Makers GmbH auf dem 4. CVT-Symposium in Kaiserslautern

An unserem Messestand stellten wir bei dieser wichtigen Branchenveranstaltung unsere Generic Control Box – Ruggedized sowie unsere echtzeitfähige Hydrauliksteuerung Modular Control System – Hydraulic Controller aus. Beide Produkte konnten unsere Standbesucher aufgrund ihrer Leistungsdaten und der robusten Gehäusetechnik überzeugen. Außerdem präsentierten wir die Möglichkeiten der Robot Makers Softwareplattform anhand einer Live-Simulation, die die autonome Durchfahrt einer Obstplantage bzw. eines Weinbergs zeigte. An unserem Stand konnten wir viele bekannte Gesichter begrüßen, aber auch viele neue Bekanntschaften schließen und diese über die Vorteile unserer Dienstleistungen und Produkte informieren.

Die robusten Produkte für den Einsatz am Nutzfahrzeug: Generic Control Box Ruggedized und Modular Control System Hydraulic Controller

Die robusten Produkte für den Einsatz am Nutzfahrzeug: Generic Control Box – Ruggedized und Modular Control System – Hydraulic Controller

Neben dem Messestand waren wir auch im Konferenzprogramm vertreten und brachten dort unsere Expertise im Bereich der Umfelderfassung mit verschiedenen Sensorsystemen im Rahmen eines Fachvortrags mit dem Thema „Sensor data representation – A framework for processing, combining, and visualizing information from various sensor systems“ ein. Unser Entwicklungsleiter Herr Dr. Jochen Hirth präsentierte dabei eine Vorgehensweise, die die Datenfusion mehrerer Sensorsysteme sowie die anschließende Visualisierung mit Hilfe verschiedenster Darstellungsarten stark verbessert.

Unser Entwicklungsleiter Dr. Jochen Hirth beim Fachvortrag zum Thema „Sensor data representation – A framework for processing, combining, and visualizing information from various sensor systems“

Entwicklungsleiter Dr. Jochen Hirth beim Fachvortrag zum Thema „Sensor data representation – A framework for processing, combining, and visualizing information from various sensor systems“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.